Logo der Universität Wien

Geschichte der Ostseeraumstudien in Wien

Das Programm Ostseeraumstudien an der Universität Wien geht auf die Initiative von Frau Prof. Mag. Imbi Sooman zurück.

Die erste Lehrveranstaltung, die sich spezifisch mit Fragestellungen der Ostseeraumstudien befasste, fand im Sommersemester 2002 als Proseminar zu Literaturen im Ostseeraum statt. Seit dem Wintersemester 2004 wird an der Abteilung für Skandinavistik eine Einführung in die Ostseeraumstudien (LV-Leiterin: Prof. Mag. Imbi Sooman) angeboten.

Auf curricularer Ebene sind die Ostseeraumstudien seit dem Wintersemester 2002 als freies Wahlfachmodul (48 Semesterstunden) im Rahmen der Diplomstudienpläne präsent. 

Mit der Einführung des Bachelorstudiums wurde das Lehrangebot aus den Ostseeraumstudien erweitert. Einerseits wurde im Rahmen des Bachelorstudiums Skandinavistik ein Wahlmodul Ostseeraumstudien (24 ECTS-Punkte) geschaffen, andererseits können seitdem Studierende anderer Studienrichtungen ein Erweiterungscurriculum aus den Ostseeraumstudien (15 ECTS-Punkte) belegen. In Kooperation mit der Finno-Ugristik ist ein zweites Erweiterungscurriculum (15 ECTS-Punkte) angedacht.

Neben dem Einführungsproseminar werden seitdem an der Skandinavistik auch Proseminare und Vorlesungen sowie Sprachkurse (Litauisch, Lettisch) angeboten, sowie ostseeraumrelevante Lehrveranstaltungen vor allem aus der Finno-Ugristik angerechnet.

 

 

 

Ostseeraumstudien
Abteilung Skandinavistik
Universität Wien

Universitätsring 1
1010 Wien
T: +43-1-4277-430 51
F: +43-1-4277-430 50
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0