Logo der Universität Wien

Stereotype des Ostseeraumes. Interdisziplinäre Beiträge aus Geschichte und Gegenwart. Hg. v. Imbi Sooman und Stefan Donecker. Wien 2012.

250 S., Ill.
ISBN: 978-3-9501575-2-9

18 € (9 € für Studierende)


Der Ostseeraum war und ist – von den ältesten historisch fassbaren Epochen bis zum heutigen Tag – ein Schauplatz kultureller Begegnung. Die ideologisch und emotional aufgeladenen Achsen von Ost und West bzw. Nord und Süd strukturieren eine Kontaktzone, in der verschiedene Ethnien, Nationen, Religionen und politische Systeme miteinander interagieren. Angesichts der soziokulturellen Komplexität des Ostseeraumes ist es wenig überraschend, dass die Region eine Vielzahl an Stereotypen hervorgebracht hat. Der vorliegende Band dokumentiert die Beiträge eines interdisziplinären Panels im Rahmen der 20. Arbeitstagung der deutschsprachigen Skandinavistik (ATDS) an der Abteilung für Skandinavistik der Universität Wien im September 2011, das sich mit ethnischen, nationalen, kulturellen und politischen Stereotypen in Geschichte und Gegenwart des Ostseeraumes beschäftigt hat.

Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung
  • Imke von Helden: "…you must be the Vykyngs, the mighty fierce fellas". Wikinger als Stereotyp im Heavy Metal
  • Verena Strasser: Stereotype Einstellungen der estnischen Mehrheitsbevölkerung gegenüber der russischen Minderheit. Annäherung an ein kontroverses gesellschaftspolitisches Forschungsfeld
  • Edgar Leitan: Nationale Stereotype in der gegenseitigen Wahrnehmung von Letten und Russen anhand der Diskursanalyse des textlichen Materials aus dem Internet
  • Lina Pestal: Stereotype des russischen Nationalcharakters in der litauischen Alltagssprache
  • Sylwia Izabela Schab: "Der wahre Norden. Geräumigkeit, Ruhe. Die mit dem Grünen wogende Landschaft". Über die Bilder des Nordens in früheren und zeitgenössischen polnischen Reiseberichten
  • Margarete Wagner: Nationale Stereotype in Edzard Schapers Erzählwerk
  • Imbi Sooman: Stereotype in der Rezeption von Edzard Schaper und seinem Werk
  • Alexander Gebel: Christliche Mission und indigene Bevölkerung bei Heinrich von Lettland. Selbst- und Fremdwahrnehmungen im mittelalterlichen Alt-Livland
  • Anna Mergner: Elfentänze, Zwergenkämpfe, Menschenopfer. Die "Erfindung" Skandinaviens in Olaus Magnus' "Historia de gentibus septentrionalibus" (1555)
  • Stefan Donecker: Das stereotype Bild des "abergläubischen Livländers" in der Frühen Neuzeit
  • Per Anders Rudling: Skandinavisch-ukrainische Begegnungen auf der kanadischen Prärie. Zur Karriere europäischer Stereotype in Übersee



Bestellungen bitte an stefan.donecker@univie.ac.at 

Zudem erhältlich:

Alle vier Bände zusammen sind für einen Preis von 45 € (22 € für Studierende) erhältlich.

Ostseeraumstudien
Abteilung Skandinavistik
Universität Wien

Universitätsring 1
1010 Wien
T: +43-1-4277-430 51
F: +43-1-4277-430 50
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0